Staatliche Förderung

Nutzen Sie die staatliche Förderung von Pelletheizungen

Der Einbau von Pellet-Zentralheizungen und Pellet-Einzelöfen mit Wassertasche wird durch verschiedene Förderprogramme von Bund und Land finanziell unterstützt. Eine Ko-Finanzierung durch verschiedene Programme ist in der Regel möglich. Die Förderung von automatisch beschickten Anlagen mit Leistungs- und Feuerungsregelung sowie automatischer Zündung zur Verfeuerung von Holzpellets mit einer installierten Nennwärmeleistung von 5 kW bis 100 kW beträgt 36 Euro je kW errichteter installierter Nennwärmeleistung.

Dabei gelten die folgenden Mindestförderbeträge:

1.400 Euro für Pelletöfen mit Wassertasche
2.400 Euro für Pelletkessel
2.900 Euro für Pelletkessel mit Pufferspeicher
1.400 Euro für Holzhackschnitzelanlagen mit einem Pufferspeicher

Zu den förderfähigen Pelletkesseln gehören auch Kombinationskessel zur Verfeuerung von Holzpellets und Scheitholz. Kombinationskessel müssen über ein Mindest-Pufferspeichervolumen von 55 Liter je Kilowatt Nennwärmeleistung für den handbeschickten Teil der Anlage verfügen.

Nutzen Sie ebenfalls weitere attraktive Zusatz- und Bonusförderungen bei zusätzlicher Errichtung einer heizungsunterstützten Solaranlage. Eine Liste der förderfähigen Pelletheizungen und -öfen finden Sie unter www.bafa.de.

Nähere Informationen und Anträge erhalten Sie bei der Bundesanstalt für Ausfuhrkontrolle (BAFA):
Telefon 06196-908-625
Telefax 06196-908-800
solar@bafa.bund.de